BILD

Festival «Tanz Bremen» will Kulturschock mit Kuhglocken

Bremen (dpa/lni) – Um Liebe und Leiden des norwegischen Malers Edvard Munch dreht sich der Eröffungsabend «Edvard» des Festivals «Tanz Bremen». Insgesamt sind mehr als 20 internationale Produktionen vom 6. bis zum 13. Februar 2015 auf Bremens Bühnen zu sehen.

01JorgePEREZ_LookMeLuck

JorgePEREZ©LookMeLuck

«Es geht um Kulturschock und körperliche Begegnung», kündigte Festivalleiterin Sabine Gehm am Dienstag in Bremen an. Choreograph Christian Ubl lässt seine Performer in Lederhosen zum Klang von Trommelschlägen und Kuhglocken den Sinn von Ritualen und Rebellion ausloten. Israel Galváns Deutschlandpremiere «FLA.CO.Men» bietet ein Tanzkonzert mit blitzschnellem Flamenco, Schlagzeug und Saxofon.